ETG 091 | Max Ettinger: Sonate Op. 10

Max Ettinger (1874-1951) Die vorliegende Cello-Klavier Sonate Op. 19 /Frühjahr 1916 (im Manuskript bei seinem Nachlass in der Bibliothek der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich) zeugt von seiner musikalischen Vitalität und Kühnheit, indem er quasi als Motto den Tritonus voranstellt. Eindrücklich wechseln Unisonostellen mit weit gespannten Partien ab, die harmonisch und rhythmisch immer wieder Überraschungen bereithalten. … Weiterlesen

ETG 100 | Gustav Krug: Streichquartett

Nichts deutet darauf hin, dass dieses Quartett zu Lebzeiten des Komponisten je gespielt wurde. Im Nachlass fanden sich keine ausgeschriebenen Einzelstimmen, (im Gegensatz zu seinem Klaviertrio) – was ja die Voraus­setzung einer Aufführung wäre. Bekannt ist nur, dass Krug einen Quartettsatz an Nietzsche nach Basel geschickt hatte, der mit Begeisterung schrieb: „Deine Musik brachte mich … Weiterlesen

ETG 103 | Franz Krommer: Quartett für Klarinette und Streichtrio

Die vorliegenden zwei Quartette op. 21 B-dur und Es-dur für Klarinette und Streichtrio werden hier erstmals in neuerer Zeit publiziert und basieren auf dem Erstdruck (Einzelstimmen) von 1820 bei J.Andre, Offenbach. Es ist anzunehmen, dass die Vorlage jenes Erstdruckes nicht das Manuskript Krommers war, sondern vermutlich eine Abschrift der Einzelstimmen. Durch mehrmaliges Abschreiben können sich … Weiterlesen

ETG 104 | Franz Krommer: Quartett für Klarinette und Streichtrio Es-dur

Die vorliegenden zwei Quartette op. 21 B-dur und Es-dur für Klarinette und Streichtrio werden hier erstmals in neuerer Zeit publiziert und basieren auf dem Erstdruck (Einzelstimmen) von 1820 bei J.Andre, Offenbach. Es ist anzunehmen, dass die Vorlage jenes Erstdruckes nicht das Manuskript Krommers war, sondern vermutlich eine Abschrift der Einzelstimmen. Durch mehrmaliges Abschreiben können sich … Weiterlesen

ETG 130 | Christoph Graupner: Ouverture (Suite) Nr. 6 A-Dur

Der vorliegenden Ausgabe diente das Autograph Graupners, welches sich in der Universitätsbibliothek Darmstadt befindet. Die Veröffentlichung erfolgt mit ihrer freundlichen Genehmigung. Die Notation wurde der heutigen Leseart angepasst, was Notenhälse, den Gebrauch der Versetzungszeichen bzw. des Verlängerungspunktes über den Takt hinaus betrifft. Ansonsten entspricht das Notenbild dem des Autographs. Dieses enthält keine Angaben zu den … Weiterlesen