ETG 086 | Theodor von Schacht: Concertante für Cembalo, Harfe und Streichorchester

Theodor Freiherr von Schacht wurde 1748 in Strassburg geboren und in der fürstlichen Thurn und Taxischen Pagerie in Regensburg erzogen. Nach Studien in Stuttgart und Wetzlar kam er 1771 nach Regensburg zurück, zuerst als Hofkavalier, 1773 wurde er zum Intendanten der Hofmusik ernannt und mit dem Aufbau einer italienischen Oper beauftragt, die in den folgenden … Weiterlesen

ETG 100 | Gustav Krug: Streichquartett

Nichts deutet darauf hin, dass dieses Quartett zu Lebzeiten des Komponisten je gespielt wurde. Im Nachlass fanden sich keine ausgeschriebenen Einzelstimmen, (im Gegensatz zu seinem Klaviertrio) – was ja die Voraus­setzung einer Aufführung wäre. Bekannt ist nur, dass Krug einen Quartettsatz an Nietzsche nach Basel geschickt hatte, der mit Begeisterung schrieb: „Deine Musik brachte mich … Weiterlesen

ETG 105 Alexander Skrjabin: Zwei Stücke für Streichorchester

Alexander Skrjabin: Zwei Stücke für Streichorchester 1. (Andante] A-dur – entstanden 1899 2. [Scherzo] F-dur – entstanden 1888 Die Manuskripte beider Stücke für Streichorchester befinden sich im G1inka-Museum in Moskau unter den Signaturen „CKP IX/6“ (Andante) und „CKP IX/12“ (Scherzo). Es handelt sich um gut lesbare Partituren, die, wie es leider bei den meisten frühen … Weiterlesen

ETG 106 Alexander Skrjabin: Jugendwerke für Klavier

Von Alexander Skrjabin ist ein beachtliches Oeuvre aus den Jahren 1884-1890 erhalten. Werke des 12- bis 18-jährigen, die in längeren oder kürzeren Fragmenten, in wenigen Fällen auch als vollendete Kompositionen, überliefert sind. Das früheste erhaltene Dokument ist der Entwurf im Klavierauszug zur Oper „Liza“ aus dem Jahr 1879/80. Skizziert sind 15 musikalische Nummern, allerdings ohne … Weiterlesen